du bleibst stumm, guckst weg und drehst dich um,
die welt bricht ein, passanten rempeln mich an,
was haben wir getan?
man, du bist einfach gegangen, und das war’s?
das war unser letzter tag, die letzte tat.

ich wusste zwar, dass der zeitpunkt irgenwann kommen würde, aber das ging dann doch zu schnell.

"er war auch nur ein kapitel in deinem leben. es wird noch so viele weitere geben. aber dieses musst du jetzt abschließen. er tat dir sowieso nicht gut."

wisst ihr was? ihr könnt mich mal mit eurem pseudo-psychologischem gerede! ich will ihn, niemand anderen. und ohne ihn kann ich nicht. versteht das denn niemand? er ist nicht gut für mich? ach was! aber was soll ich denn tun?
ich kann ihn einfach nicht vergessen. meint ihr denn, ich hätte es nie versucht?



something inside me is dying a little more every day without you


 und was, wenn ich ohne dich nicht kann?

 

1 Kommentar:

  1. ich kann dich grad zu gut verstehen. Ich weiß leider nicht, was bei dir passiert ist. (konnte deinen blog nicht verfolgen, weil ich in frankreich war für ein paar Wochen) Ich vermisse "ihn" jeden Tag mehr und es tut jeden Tag aufs neue weh. Alle die mir Ratschläge geben wollen, meinen es besser zu wissen, weil sie es selbst erlebt haben oder weil sie sich selbst zum psychologen erklärt haben, aber jede situation ist doch einzigartig. Es ist doch bei jedem anders. Woher will irgendwer wissen, wie es mir geht.. also wie gesagt, ich versteh dich :) Alles liebe für dich!

    AntwortenLöschen

Man is least himself when he talks in his own person. Give him a mask, and he will tell you the truth.