"Da kehrte einen Augenblick lang eine Stille ein, als sei die ganze Stadt in tiefen Schlaf versunken. [...] Es gab keine Hoffnung mehr und kein Abenteuer, keine alten Könige und persönlichen Lebenspläne, keinen Schatz und keine Pyramiden. Es war, als schweige die ganze Welt, weil die Seele des Jüngling verstummt war. Es gab keinen Schmerz, kein Leiden, keine Enttäuschung: nur einen leeren Blick hinaus durch die offene Tür des Cafés und eine große Sehnsucht zu sterben, den Wunsch, dass alles in dieser Minute ein Ende hätte." - Paulo Coelho, Der Alchimist (absolut empfehlenswertes Buch!)

Kommentare:

  1. Schön!..
    Bei mir findet grad eine Blogvorstelllung statt,würde mich voll freuen wenn du mitmachen würdest!
    Schau doch mal vorbei.Ganz liebe Grüße Leo

    http://loenis.blogspot.de/2012/09/45the-lions-roar.html

    P.s. Ich LIEBE deinen Header!

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe 'der alchimist' dieses buch steckt voller metaphern, doch nicht jeder kann sie deuten.

    AntwortenLöschen

Man is least himself when he talks in his own person. Give him a mask, and he will tell you the truth.