"Das Problem is... ich wurde halt einfach hier geboren. So komplett zufällig. Einfach so. Und plötzlich bin ich älter geworden und musste in den Kindergarten gehen und dann in die Schule. Um dann halt später einen Job zu bekommen. Einen Job, der mir Spaß macht und mit dem ich Geld verdienen kann. Und es gibt dann eben Menschen, die Glück haben. Die finden was, das macht ihnen Spaß und sie verdienen genug Geld um zu überleben. Um zu leben. Aber ich habe kein Glück. Hast du Glück? Ich nämlich nicht. Ich habe keinen Spaß an den Dingen, die ich tun könnte, um Geld zu verdienen. Ich will das nämlich gar nicht. Ich will nicht in dieser Routine gefangen sein. Ich habe keine Lust, jeden Morgen aufzustehen und zur Arbeit zu gehen und mich irgendwem unterzuordnen. Das tust du, wenn du arbeitest, immer. Auch wenn du selbstständig bist. Das heißt nämlich nur so. Eigentlich bist du gar nicht selbstständig. Du bist ja immer noch auf andere angewiesen, damit du Geld verdienst. Und so bist du automatisch untergeordnet. Oder zumindest an sie gebunden. Und das will ich nicht. Ich mein, wenn es stimmt, was alle sagen, und man wirklich nur einmal lebt, dann will ich mein Leben leben. Für mich. Nicht für irgendjemand anderen. Und wenn ich heute etwas will, dann will ich das morgen ja gar nicht mehr unbedingt. Aber in dieser Gesellschaft musst du das, was du heute gemacht hast, auch morgen machen. Routine. Wie gesagt. Du bist gefangen. Ich möchte nicht gefangen sein. Ich will leben und frei sein und im Moment ist für mich das Wichtigste, rauszufinden, wie ich ausreißen kann aus dieser Gefangenschaft."

Kommentare:

  1. das versuchen wir alle irgendwie rauszufinden, hat bis jetzt nur leider noch keiner ... wirklich wahrer text, aber ich glaube so ist das leben einfach. das leben ist vielleicht einfach nicht schön und vielleicht wird auch nicht irgendwann alles gut, vielleicht bleibt einfach alles genauso beschissen wie es gerade ist und dann müssen wir uns unterordnen. zwangsläufig. scheiß leben, aber ist alles was wir haben irgendwie ... xx Laura untilsomebodysavesme.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. du sprichst mir aus der seele xx

    AntwortenLöschen
  3. geht mir auch so wie dir, liebes!

    AntwortenLöschen
  4. solltest du den Ausweg finden, sag mir bescheid. :)

    AntwortenLöschen
  5. klingt nach ziemlich viel sehnsucht und wunsch nach freiheit.

    AntwortenLöschen
  6. Hey..
    Ich habe bei diesem Blog [ http://tausendtode.blogspot.de ] ein Kommentar von dir gelesen. Es war vom 11.Dezember 2011. Ich weiß, dass es schon eine sehr lange Zeit her ist, aber durch dein Kommentar denke ich, dass du Finja vielleicht kanntest oder auch weißt, ob sie noch lebt. Ich war das ganze letzte Jahr in einer Klinik, hatte kein Internet und gar nichts und weiß nicht, was mit ihr ist. Ich habe keinerlei Kontakt zu ihr gehabt. Ich hoffe, du kannst mir sagen was passiert ist.

    AntwortenLöschen

Man is least himself when he talks in his own person. Give him a mask, and he will tell you the truth.