Musik ist das einzige, das ihr Herz erwärmt und so tanzt sie und tanzt auch zu den traurigsten Songs. Und sie macht viel zu viel Lärm, spricht viel Unsinn, um den Lärm, der sie so verrückt macht, zu übertönen. Und sie lacht nie laut und kann auch nicht weinen, hat ihre Gefühle irgendwo verloren. Und sie überlegt, wo sie sie wiederfinden könnte, doch bleibt sie immer liegen. In ihrem Bett. In der Gewohnheit. In einem Scherbenhaufen, der ihre Seele zum Bluten bringt. Und sie bläst den Zigarettenrauch tief aus ihrer Lunge heraus und mit ihm fliegt es alles weg, die Ungewissheit, die Wärme, der Lärm. Und was übrig bleibt, ist ein großes, unsichtbares Nichts und ein Mädchen, das nicht weiß, wer es ist.

Kommentare:

  1. das ist ein wundervoller text
    die worte
    schweben förmlich
    um mein herz herum.

    AntwortenLöschen
  2. ich stimme N zu.
    würde aber gerne hinzufügen:
    die welt ist so groß,
    jeder kann sich darin finden.
    nur die hoffnung darfst du nicht aufgeben.
    alles andere, was dir schadet, kannst du loslassen.
    wunderschöne may.

    ich danke dir übrigens, mal wieder. wie immer.
    ich weiß nicht, ob ich mutig oder vorbildlich bin, eigentlich nicht so.
    aber ich gebe mein bestes, ein guter mensch zu sein.
    das ist alles.
    Lina♥

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deine ausführliche Meinung zum Patriotismus, Nationalstolz.
    Es ist genau das, was ich mir erhofft hatte.
    Ich sehe das sehr ähnlich wie du.
    Ich meine, auf Leistungen kann man stolz sein, auf eigene Errungenschaften.
    Aber bei Herrkunft sehe ich das eher kritisch.
    Bei den Australiern bin ich da noch ziemlich .. verständnisvoll.
    Einfach, weil es keine richtigen 'Australier' in dem Sinne gibt. Außer den Aborigines, meine ich. Jeder, wirklich jeder, hat einen Migrationshintergrund. meine Austauschschülerin hat es mir so erklärt, dass die Menschen einfach ein bisschen stolz sind, es bis nach Australien geschafft zu haben. Ihre Oma zum Beispiel ist drei oder vier Wochen mit dem Schiff im zweiten Weltkrieg von Tschechien aus unterwegs gewesen und musste so sehr kämpfen, um da bleiben zu dürfen.
    Sie sind stolz darauf, ein Teil von etwas geworden zu sein, dass so facettenreich ist, wie ich es für wünschenswert halte.
    Irgendwie sind sie nicht auf das Land, sondern eher auch auf eine Leistung stolz.
    Aber bei anderen Ländern, vor allem Amerika, stehe ich dem ganzem extrem skeptisch gegenüber.
    Weltenbürger, ja, das möchte ich sein.
    Das sollten wir alle ein bisschen mehr sein.
    Und so sind die Australier. Wirklich, ich habe noch nie so wunderbare Menschen kennengelernt. Sie sind so offen, so unkompliiziert und zugleich nicht .. einfach im Sinne von.. dumm. Verstehst du was ich meine?
    Sie sind einfach wunderbar.
    Ich drifte ab.
    Ich danke dir.
    Lina♥

    AntwortenLöschen

Man is least himself when he talks in his own person. Give him a mask, and he will tell you the truth.